Mal eben nach Botswana

 

Botswana ist ein Reiseland, welches sich gut als Kombination mit Namibia oder der Kapregion anbietet – einfach aus dem Grunde, dass auch ein Aufenthalt von nur knapp 1 Woche durchaus ausreicht und die besten Tierbeobachtungen ermöglicht, die das Südliche Afrika zu bieten hat. Wir haben für Sie zwei großartige Rundreisen erarbeitet, die Sie in ein Paradies aus meandernden Wasserwegen, weiten Steppen, glücklichen Wildtieren und zu Menschen führen, die mit der Natur leben. Ein Garten Eden – Sie werden es sehen.


Beste Reisezeit: bis Dezember (Januar bis März ist Regenzeit und das Reisen wird beschwerlicher)

10-tägige Rundreise ins Okavango-Delta und in die Kalahari-Wüste

Tag 1

 

Abflug von Ihrem Heimatflughafen nach Frankfurt und von dort mit der komfortablen South African Airways nach Johannesburg

okavango_delta

Tag 2 und Tag 3

Nach Ankunft in Johannesburg steigen Sie um in eine Maschine der South African Airways und fliegen weiter nach Maun. Nach Ihrer Ankunft werden Sie von unserer deutschsprachigen Agentur empfangen, die Ihnen beim Einchecken für Ihren Transferflug behilflich ist. Nach weiteren ca. 30 Flugminuten landen Sie am Rande des Okavango Deltas im Linyanti Nationalpark und Ihre Safari kann beginnen.

Das Okavango Delta ist das weltweit größte Binnenflussdelta. Der Fluß Okavango entspringt im Hochland Angolas und fließt Richtung Süden nach Botswana und versickert dort in der Kalahari-Wüste. Das Delta umfasst eine Fläche von 1,6 Millionen Hektar faszinierendster Wildnis. Große Wasserflächen, Feuchtgebiete und Inseln bieten einer unvergleichlichen Vielfalt von Tieren ein Zuhause. Als Gast erleben Sie die Natur nirgendwo so hautnah, wie im Okavango Delta. Je nach Wasserstand werden Safaris zu Land, typischerweise aber zu Wasser angeboten. Da im südlichen Okavango Delta die Fluten erst im August einsetzen, können Sie dort auch Landsafaris mitmachen.

okavango_delta_loewen

Im nördlichen Okavango Delta sind ganzjährig Bootstouren möglich. Fahren Sie mit dem Boot über eine der zahlreichen Wasserstraßen und beobachten Sie Antilopen, Elefanten, Büffel, Nashörner, Löwen, Krokodile und viele einheimische Vogelarten. Werden Sie nachts Zeuge, wie Büffelhorden über die Flutebenen rasen oder Wildhunde ihre Beute jagen.

selinda_camp_bot

2 Übernachtungen im Linyanti Nationalpark
Selinda Camp, Doppelzimmer inkl. Vollpension und aller Safariaktivitäten
Das Selinda Camp liegt an den Ufern des östlichen Selinda Spillway, zwischen dem Okavango Delta und dem Chobe Nationalpark. Hier, direkt am Überflutungsgebiet, kommen riesige Herden von Gnus, Zebras, Büffeln und Antilopen zum Grasen und zur Tränke – und mit ihnen kommen die Raubtiere.

selinda_camp_room

Machen Sie aufregende Geländewagentouren bei Tag und Nacht, oder entdecken Sie die Faszination des Busches auf einer Fußsafari. Lassen Sie sich durch ausgezeichnete Mahlzeiten verwöhnen, eingenommen in dem erhöht gebauten, überdachten Speiseraum, der Ihnen einen weitläufigen Blick über den Selinda Spillway ermöglicht.

selinda_camp_lounge

Die 12 erhöht stehenden Safarizelte sind alle luxuriös und mit eigener Dusche/WC ausgestattet. Entspannen Sie nach aufregenden Wildbeobachtungen bei einem guten Glas Weinam Lagerfeuer und genießen Sie die „lärmende“ Stille der afrikanischen Nacht.

pels_fishing_owl

Der Reiz der Tierbeobachtung bei einem Aufenthalt in dieser Gegend liegt in den Safaris durch die weite Savannenlandschaft. Unvergesslich und ein absolutes Highlight ist eine Abend-Pirschfahrt. Traumschön ist es, sich mit Ruhe und Muße die artenreiche Vogelwelt anzusehen.
Mit etwas Glück sieht man die seltene Pel’s Fishing Owl.


Tag 4 und Tag 5

Heute werden Sie ins Herz des Okavango Deltas zum Shinde Camp geflogen.

sandibe_lodge01

2 Übernachtungen im Okavango Delta
Shinde Camp, Doppelzimmer inkl. Vollpension und aller Safariaktivitäten

Das Shinde Camp liegt versteckt auf einer mit Palmen bewachsenen Insel im nördlichen Okavango Delta, dem weltbekannten "Land aus Wasser" - unweit der Grenze zum Moremi Wildreservat. Die großzügigen Meru-Safarizelte sind alle mit eigenen Badezimmern ausgestattet. Die Mahlzeiten werden im Dining Room serviert. Die Bar lädt zum Aperetif vor dem Abendessen ein. Aktivitäten in Shinde beinhalten Pirschfahrten in offenen Toyota Landcruisern, Nachtfahrten, Mokoroausfahrten (traditionelle Einbäume), Motorbootausfahrten und geführte Fußsafaris. Falls Sie an einem Tag Angeln gehen möchten, wird dies auch gerne angeboten.

sandibe_lodge02

sandibe_lodge03

okavango_delta_bootfahrt

Tag 6 bis Tag 9

Heute verlassen Sie dieses Paradies und es geht weiter in die Kalahari Wüste. Sie fliegen am Morgen wieder mit einem Kleinflugzeug vom Okavango Delta bis raus in die Kalahari – zum gleichnamigen Camp Kalahari.

kalahari_wueste

Die 1,2 Millionen km² große Kalahari Wüste befindet sich in einem noch größeren Sandbecken, welches in der Mitte zwischen dem Oranje Fluss und den Ländern Angola, Namibia und Zimbabwe angesiedelt ist. Die unzähligen, für diese Gegend bekannten und dauerhaft unbeweglichen Dünen-Wellen entstanden durch die stetigen Winde, welche die aus Gestein erodierten Sandmassen aufeinander häuften.

Unbeweglich daher, weil sich vor circa 15.000 Jahren ein stabiler Pflanzenwuchs in die Dünen schob und diese somit festigte und fast konservierte. Aus diesem Grund wandern die Dünen im Gegensatz zu anderen Wüsten nicht. Flora und Fauna entwickeln sich in dieser Trockensavanne unbeeindruckt von der dauerhaften Hitze und Trockenheit am Tag und der Kälte in der Nacht.

kalahari_wueste_tiere

Kameldorn- und Akazienbäume, Dornsträucher und unzählige Grasarten trotzen den widrigen Umständen teilweise über zehn Monate hinweg bis der lang ersehnte Regen sie wieder für die nächste Trockenperiode genügend versorgt. Bis dahin speichern sie die lebenswichtige Flüssigkeit in ihren besonders dicken Blättern, Dornen und Stacheln. Die Besiedelung der Akazienbäume durch den Webervogel zeugt von zahlreichen Symbiosen in dieser unwirtlichen Gegend.

kalahari_camp01

3 Übernachtungen in der Kalahariwüste
Camp Kalahari, Meru-Zelt inkl. Vollpension, Parkeintrittsgeldern und Safariaktivitäten
Vor langer, langer Zeit brach der Jäger und Krokodilfänger Jack Bousfield auf eine seiner Wanderungen durch den Busch von Botswana auf. Ausgestattet nur mit einer gezeichneten Karte des 19. Jahrhunderts zog er los in eine Gegend Botswanas, die seit ca. 100 Jahren nicht mehr besucht wurde.

Er beschrieb sie als „Hölle für Mensch und Tier“. Er beschloss, sich ein Camp einzurichten und sein eigenes, kleines Paradies zu schaffen. In den 80iger Jahren wurde Jack schon fast zu einer Attraktion. Ein knorriger alter Guerillakämpfer-Typ mit dichten grauen Haaren und einer dunklen Haut, die zu viel Sonne abbekommen hatte. Er lehnte westliche Kleidung ab und trug lieber ein Kikoi. Er verbrachte die meisten Nächte unter den Sternen, schlief draußen und war viel im Busch unterwegs. Er war ein Mann, der erstaunliche Geschichten zu erzählen hatte. Er hatte in seinem Leben sechs Flugzeugabstürze überlebt. Der siebte allerdings war fatal. Sein Sohn Ralph erbte das Camp und die Schlüssel zum Geschäft der Familie. Er baute das bekannte Jack‘s Safari Camp auf. Im Jahre 2008 wurde, zu Ehren seines Vaters, ein weiteres, wahrhaft einzigartiges Camp aufgebaut – das NEUE Camp Kalahari. Erleben Sie hier die Makgadikgadi Pfannen aus einer frischen, erschwinglichen und erlebnisreichen Sicht. Das Camp bietet Komfort, Stil, Spaß und Abenteuer und vor allem – Ursprünglichkeit. Das Camp verstreckt sich unter schattigen Bäumen mit einer einzigartigen Aussicht auf die Umgebung. Sie wohnen in fünf kleinen Iglu-Zelten am Rande eines verstorbenen Sees. Sie schlafen auf Militärbetten, unter Wolldecken und mit Wärmflaschen im Winter. Mit Ihrer dampfenden Eimerdusche können Sie sich den Sand der Kalahari abwaschen.

Im großen Hauptzelt werden die Mahlzeiten eingenommen, wobei Sie Ihren Blick über die Weite des Sees schweifen lassen können. Wenn der Regen kommt, ziehen ganze „Wolken“ von Flamingos her, Herden von Zebras und Gnus tauchen auf und der ganze Busch erwacht, voller Tieren und Pflanzen.

Die Salzpfannen sind die größten der Erde und Teil eines großen Sees voller Fossilien. Die Aktivitäten des Camps inkludieren ausgedehnte und einzigartige Gamedrives durch die unberührte Natur und zu den Green’s Baobabs sowie geführte Pirschausflüge zu Fuß mit Buschmännern, die mit besonderem Blick auf die Tiere und ihren Nachwuchs Ihnen die Kalahari nahe bringen.

kalahari_wueste_mensch

Aus einem Reisebericht:
„Im Morgengrauen schlüpfe ich aus dem Zelt, aber ich bin nicht der Erste. Meine afrikanischen Guides sitzen bereits am lodernden Feuer und machen Wasser warm. Als die Sonne erscheint, erstrahlt die Savanne im goldenen, diesigen Licht und dampft von der Nachtkühle. Ich gieße heißes Wasser in die Segeltuchwaschbecken und brühe den Kaffee auf. In den Zelten raschelt es. Die Gäste werden munter. Heute werden wir die Löwen finden, sicher! Ich habe sie die Nacht gehört, sie waren ganz nahe."

Tag 9

Heute endet Ihre Traum-Safari durch das Okavango Delta und die Kalahari. Vollbepackt mit Bildern und hoffentlich randvoll mit unvergesslichen Erinnerungen und Eindrücken treten Sie gegen Mittag Ihre Heimreise an. Sie werden mit dem Kleinflugzeug zurück nach Maun geflogen, wo die South African Airways Maschine nach Johannesburg wartet. Nach einer angemessenen, entspannten Umsteigezeit boarden Sie die South African Airways in Richtung Heimat.


Tag 10

Vom Flughafen Frankfurt aus geht es heim – entweder mit dem Zug oder mit dem Flieger.

Reisepreis ab 5.300 € pro Person im Doppelzimmer

Folgende Leistungen sind im Reisepreis enthalten:

  • Flug ab/bis Frankfurt nach/ab Mauen mit South African Airways
  • 7 Übernachtungen in den genannten Unterkünften
  • Mahlzeiten wie o.a.
  • ausführliche Reiseunterlagen

 

Nicht im Preis enthalten:

  • Visagebühren
  • zusätzliche Flüge zu den oben genannten Transfers zwischen den Camps
  • Premium importierte Weine, Sekte, Schnaps & Liköre wo Getränke inkl. sind
  • alle persönlichen Ausgaben wie z.B. Telefon-Kosten, Trinkgelder, Souvenirs, etc.
  • Reiseversicherung

zur Beispielreise 2 >